Wirtschaftliche Leistung | 201-2

Durch den Klimawandel bedingte finanzielle Folgen und andere Risiken und Chancen

Unsere Abteilung Corporate Sustainability bewertet regelmäßig unternehmensweit klimabedingte Risiken. Das Risikomanagement im Hinblick auf Risiken und Chancen des Klimawandels wird vom Vorstand und vom Aufsichtsrat halbjährlich überprüft. Prozessbezogene Risiken wie Strategie, Finanzen, Supply Chain, Regulatory, Innovation, Sourcing, Compliance, Recht, etc. sind mit marktbezogenen Risiken wie Trade/Market, Business/Commercial und Finance verknüpft. Ziel dieses Verfahrens ist es, wesentliche Risiken zu identifizieren und zu bewerten, um die positive Geschäftsentwicklung des Symrise Konzerns sicherzustellen.

Alle Risiken, einschließlich klimabezogener Risiken, werden auf regionaler Ebene mit Hilfe regionaler Expertise identifiziert und bewertet. Sie decken das gesamte Spektrum der klimabezogenen Fragen ab (Übergangs- und physische Fragen). Die Risiken werden auf Bruttorisikobasis bewertet. Das Bruttorisiko ist definiert als Risiko ohne Minderungskontrolle. Die Risiken sind nach den Kriterien "EBIT-Effekt" und "Wahrscheinlichkeit" zu analysieren.

Der Klimawandel im Zusammenhang mit neuen Geschäftsmöglichkeiten durch neue Technologien und Produkte, was zu möglichen neuen Umsätzen, Alleinstellungsmerkmalen und erhöhter Reputation führt, sind die Hauptkriterien für die Festlegung von Prioritäten im Hinblick auf Chancen im Zusammenhang mit dem Klimawandel. Chancen erfordern typischerweise Investitionen in Anlagen, F&E oder M&A. Bei der jeweiligen Investitionsentscheidung werden die Übereinstimmung mit unserer Geschäftsstrategie (d.h. die Stärkung unseres Kerngeschäfts), finanzielle Leistungsindikatoren wie ROIs und die Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit unseres Geschäfts berücksichtigt.

Unser multidisziplinäres, unternehmensweites Risikomanagement im Hinblick auf Risiken und Chancen des Klimawandels wird halbjährlich vom Vorstand und vom Aufsichtsrat überprüft.

RISIKOBEISPIEL:

Symrise ist mit klimabedingten Reputationsrisiken konfrontiert. So konzentrieren sich unsere Schlüsselkunden bei der Lieferantenbewertung zunehmend auf unsere Leistungen zur Reduzierung von Treibhausgasen. Werden diese Erwartungen nicht erfüllt, führt dies zu einer Abwertung der Lieferantenbewertung. Unsere Kunden (B2B) konzentrieren sich auf klimafreundliche Inhaltsstoffe als Input für ihre Produkte. Dies führt zu einer Substitution von Produkten von kohlenstoffintensiven zu klimafreundlichen Produkten. Wenn wir nicht mindestens so gut wie unsere Wettbewerber abschneiden oder potenzielle Kunden nicht überzeugend über unsere klimarelevanten Leistungen informieren würden, hätten wir mit einem Rückgang unseres Marktanteils zu rechnen. Dieses Risiko schätzen wir wie folgt ein: Derzeit entfallen bis zu 8 % unseres Umsatzes auf Kunden, die sich explizit um das Thema Klima kümmern und uns bitten, am Supply Chain Programm des CDP teilzunehmen (siehe auch Managementansätze GRI 302, GRI 303 und GRI 305). Dies macht rund 250 Mio. EUR aus und beschreibt damit den Umsatzanteil, der klimabedingte Reputationsrisiken beinhaltet. Wir bewerten die jeweilige Wahrscheinlichkeit auf Basis unserer klimarelevanten Ratings, insbesondere unserer CDP-Bewertung.

CHANCENBEISPIEL:

Die globale Erwärmung, insbesondere längere und heißere Sommer, führen zu einer steigenden Nachfrage nach einigen unserer Produkte. Innerhalb des Segments Scent & Care ist der Geschäftsbereich Cosmetic Ingredients davon besonders betroffen. Eines seiner Kernprodukte sind Sonnenschutzmittel. Mit längeren und heißeren Sommern wird eine steigende Menge an Sonnenschutzmitteln benötigt. Wir haben bereits einen entsprechenden Anstieg des Absatzvolumens festgestellt, den wir zumindest teilweise auf den Klimawandel zurückführen.

Die globale Erwärmung bedeutet auch eine steigende Nachfrage nach anderen Produkten wie Getränken und Eiscreme, die einige unserer Produkte als Inhaltsstoffe enthalten. Insgesamt entfallen rund 10 % unseres Umsatzes im Segment Scent & Care auf klimarelevante Produkte, das sind 130 Mio. EUR.

Eine genauere Beschreibung unseres Ansatzes sowie weitere Details zu Risiken und Chancen finden Sie in unserer Antwort zum CDP Climate Change Fragebogen unter C2. Risks and opportunities unter www.cdp.net

Als eines von derzeit weltweit 785 (TCFD Status Report 2019, Juni 2019) Unternehmen unterstützt Symrise seit 2018 darüber hinaus die Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD). Eine Kurzbeschreibung unserer diesbezüglichen Aktivitäten finden Sie im Unternehmensbericht 2019 auf Seite 18.